Start » Allgemein » Pelletofen ohne Gebläse
 

Pelletofen ohne Gebläse

Pelletofen ohne Gebläse – ist das sinnvoll?

Es gibt noch zahlreiche Menschen, die trotz zahlreicher Vorteile und geringer Anschaffungskosten vor dem Kauf eines Pelletofen ohne Gebläse im TestPelletofens zurückschrecken. Das hat ganz verschiedene Gründe, dass das integrierte Gebläse, bei den meisten Ofenmodellen zur Sauerstoffversorgung benötigt wird. Doch mittlerweile gibt es auch einige Öfen, welche ohne derartige Belüftung den Weg auf den Markt geschafft haben.

*Zur Empfehlung: Nemax P12*

Gibt es Nachteile mit einer elektronischen Lüftung?

Im Gegensatz zu Pelletheizungen sind Pelletöfen für den Einsatz in Wohnräumen gedacht. Neben der Beheizung der Wohnung oder des Hauses spielt dabei natürlich auch der „Wohlfühlfaktor“ eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund sollten Sie die Nachteile von Öfen mit integriertem Sauggebläse kennen.
• Ein Problem beim Gebläse eines Pelletofens ist das, dass das Gebläse dauerhaft in Betrieb sein muss, wenn der Ofen genutzt wird. Das liegt ganz einfach daran, dass man das Gebläse für die Versorgung mit Sauerstoff dringend benötigt. Ohne das Gebläse ist die Verbrennung der Pellets nicht möglich. Auch für den Rauchabzug wird das Gebläse auf jeden Fall benötigt! Wie Sie schon sehen, es geht also nicht ohne das dauerhafte nutzen des Gebläses.
Hohe Geräusche mit Gebläse• Das Problem dabei ist, dass das Geräusch des Gebläses von den meisten Menschen als sehr störend empfunden wird. Je nach Leistung und Ofen ist dieses Geräusch aber unterschiedlich laut. Mit ein bisschen Glück erwischt man auch ein nicht allzu lautes Gebläse.
• Ein weiteres Problem ist, dass der Ofen wegen dem Belüftungssystem mit Elektrizität vorsorgt werden muss. Unter Umständen lässt sich diese aber auch über eine Solaranlage gewinnen.

Hinweise zum Kauf für Öfen ohne Gebläse

Pelletöfen ohne Gebläse gibt es leider nur selten. Aber es gibt sie! Der Hauptvorteil bei diesen Öfen ist natürlich der, dass sie dank des fehlenden Gebläses, keine störende Geräusche mit sich bringen.
• Ein kleiner Nachteil hierbei ist, dass man den Pelletofen nicht per Knopfdruck einschalten kann. Ähnlich wie bei einem Kaminofen muss man die Pellets von Hand anzünden.
• Was ebenfalls zu beachten ist, ist folgendes: Ein Pelletofen ohne Gebläse kommt nicht unbedingt ohne Strom aus. Denn bei einem Ofen, der völlig ohne Strom auskommt, müssen Sie als Anwender auch die Pellets von Hand nachfüllen, welche sonst automatisch zugeführt werden.

Nicht immer erhältlich

Ebenfalls sollten Sie beachten, dass einige stromlose Pelletöfen nicht mal mehr erhältlich sind. Bei manchen Öfen sind technische Einstellung der StärkeProbleme aufgetreten, weswegen sie vom Markt verschwunden sind. Wenn Sie sich solch einen Ofen kaufen möchten, dürfen Sie sich nicht ausschließlich auf die Herstellerangaben verlassen. Suchen Sie nach Vergleichen im Internet, die auch ihren Wunschofen unter die Lupe genommen haben. Auch können Sie nach Erfahrungsberichte im Internet Ausschau halten. Diese sind in der Regel weitaus aussagekräftiger, als irgendwelche Herstellerangaben. Informieren Sie sich immer über den entsprechenden Ofen, den Sie im Auge haben! Wenn Sie das machen, dann steht dem Kauf eines Pelletofens nichts mehr im Wege!

Wir empfehlen Ihnen deshalb unseren Vergleichssieger: Hier sind alle wichtigen Zubehörteile dabei

*Zur Empfehlung: Nemax P12*

Hier geht es zur Bestenliste