Start » Allgemein » Unsere Kaufberatung für Sie
 

Unsere Kaufberatung für Sie

Pelletofen Kaufberatung für Sie


Pelletöfen sind Öfen, die hauptsächlich im Wohnbereich aufgestellt werden und zur Beheizung einzelner Räume verwendet werden.

Drei verschiedene Arten von Pelletöfen werden unterschieden:
1. Pelletöfen, die den Raum mittels Strahlung und Konvektion heizen
2. Pelletöfen, die eine Wassertasche haben, sogenannte wasserführende Pelletöfen. Diese Pelletöfen werden nicht einzeln aufgestellt, stattdessen werden sie an das zentrale Heizungssystem angeschlossen. Die Wärme, die die Pelletöfen erzeugen, wird hauptsächlich zum Erhitzen des Heizungswassers genutzt. Da die aktuellen Geräte mindestens 20 % der erzeugten Wärme an die Raumluft abgeben, ist diese Art der Wassererhitzung vor allem im Sommer nicht sehr geeignet. Für die Sommermonate ist eine Kombination mit einem zusätzlichen Heizungssystem, z.B. eine Gas-, Öl- oder Solarheizung empfehlenswert.
3. Kachel- oder Kaminöfen, Festbrennstoff-Kochherde und Ofeneinsätze, die auch für die Nutzung von Holzpellets verwendet werden können.

*Zur Empfehlung: Nemax P6*

Wie effizient sind Pelletöfen?

Wie effizient die Energie des Holzes oder der Holzpellets genutzt werden kann oder wie viel Energie beim Verbrennen So funktioniert das Heizenungenutzt bleibt, wird durch den Wirkungsgrad eines Pelletofens ausgedrückt.
Aufgrund zahlreicher Entwicklungen in den letzten 25 Jahren ist die Effizienz von Pelletöfen um ca. 30 % gestiegen.
Unabhängige, zugelassene Prüfstellen bestimmen den Wirkungsgrad von Pelletöfen gemäß einheitlicher, europäischer Normen.
Pelletöfen nutzen die Brennstoffe viel besser aus als z. B. übliche Kaminöfen. Es sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Pelletofen einen Wirkungsgrad von mehr als 90 % hat.

Wie viele Schadstoffe werden ausgestoßen?

Emissionen sind die Schadstoffe, die im Rauchgas des Pelletofens auftreten und in die Luft abgegeben werden. Das sind vor allem Staubpartikel und Kohlenmonoxid.
In diesem Bereich gab es in den letzten 30 Jahren ebenfalls große Verbesserungen, so dass die aktuellen Pelletöfen auf einem hervorragenden technischen Stand sind.

Kohlenmonoxid

Entleeren eines PelletofenDie Emission von Kohlenmonoxid ist bei Pelletöfen ebenfalls gering. Im Gegensatz zu den üblichen Holzheizungen geben sie nur kleine Mengen an Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoff ab.

Kohlendioxid

Wenn die Emission von Kohlendioxid gemessen wird, ist damit nicht nur das Kohlendioxid gemeint, das in den Abgasen eines Pelletofens vorhanden ist, sondern alle Treibhausgase, die im Verlauf des Produktionsprozesses freigesetzt wurden. Dies umfasst vor allem die Rohstofferzeugung, von der Waldbewirtschaftung, über die Aufbereitung des Holzes und der Logistik bis hin zur Verbrennung der Holzpellets.

*Zur Empfehlung: Nemax P6*

Staubpartikel

Der Staub, der bei der Verbrennung entsteht, enthält hauptsächlich die mineralischen Bestandteile des Brennstoffes. Wenn der Brennstoff nicht ausreichend verbrannt wird, enthält er auch Rußbestandteile und Teer.
Im Gegensatz zu den üblichen Kaminöfen ist die Staubemission bei Pelletöfen gering. Um die Feinstaubemissionen klein zu halten, sollten hochwertige Brennstoffe verwendet werden, ebenso sollte eine jährliche Wartung und eine regelmäßige Reinigung durchgeführt werden.

Messungen der Stiftung Warentest

Nachdem die Stiftung Warentest bei einem Modellhaus mit einer Größe von130 m2 die Emissionen gemessen hat, hat sie Vorteile eines Pelletofenfestgestellt, dass Pellets klimafreundlicher sind. Die Messungen haben folgende CO2-Emissionen ergeben: 7.730 KG CO2/Jahr beim Ölbrennwertkessel, 6.040 KG CO2/Jahr beim Gasbrennwertkessel und 1.220 KG CO2/Jahr beim Holzpelletkessel.

Weitere Stoffe

Stickoxide sind übelriechende und giftige Gase. Sie können gesundheitliche Beschwerden, z. B. gereizte Augen, auslösen. Werden Holzpellets verbrannt, ist der Stickstoffgehalt so klein, nämlich weniger als 0,2 %, dass eine regelmäßige Überwachung der Heizungsanlage durch den Bezirksschornsteinfegermeister nicht notwendig ist.

Unser Fazit der Kaufberatung

Durch die Umstellung von einer Gas-, Öl- oder Elektroheizung auf eine Heizung mit Pelletofen kann die Emission von Treibhausgasen stark reduziert werden. Außerdem können bei der Nutzung von Pelletöfen fossile Energieträger eingespart werden.

*Zur Empfehlung: Nemax P6*

zum Pelletofen Vergleich